Verpackungsprüfungen

Gewährleistung höchster Qualität: Prüfungen von Packstoffen, Packmitteln und Verpackungen

Verpackungsprüfungen sind der Schlüssel für Qualitätsstandards

Verpackungsprüfungen bei THIMM

Wie gewährleisten Verpackungsprüfungen die Produktintegrität?

Verpackungen schützen Ihre Produkte vor dynamischen, statischen und klimatischen Einflüssen. Für Verpackungsprüfungen und Transporttests gibt es internationale Standards und Normen. Durch Prüfungen von Packstoffen, Packmitteln und Verpackungen sowie Transporttests stellen wir sicher, dass die Anforderungen eingehalten werden.

Um eine reibungslose Lagerung und Logistik ihrer Produkte und somit einen adäquaten Produktschutz zu gewährleisten, gibt es unterschiedliche Verpackungsprüfungen im Produktionsprozess. Diese Prüfungen werden immer individuell auf die Bedürfnisse und Funktionen der Verpackungen abgestimmt.

Vorteile von Verpackungsprüfungen

  • Produktsicherheit

    Durch Verpackungsprüfungen wird sichergestellt, dass Ihre Produkte sicher geschützt sind und Schäden während Lagerung und Transport minimiert werden.

  • Markenreputation

    Zuverlässige Verpackungen tragen zur positiven Wahrnehmung Ihrer Marke bei, da Kunden Qualität und Sorgfalt in der Produktpräsentation schätzen.

  • Kostenersparnis

    Robuste Verpackungen reduzieren das Risiko von Transportschäden, was zu niedrigeren Ersatzkosten und weniger Reklamationen führt.

  • Zertifikate für Qualitätsstandards

    Durch erfolgreiche Verpackungsprüfungen können Unternehmen Zertifikate erhalten, die ihre Einhaltung internationaler Qualitätsstandards und Normen belegen.

  • Schutz vor Beschädigungen

    Verpackungsprüfungen minimieren das Risiko von Beschädigungen während des Transports oder der Lagerung, wodurch Kunden Produkte in einwandfreiem Zustand erhalten.

  • Risikominimierung

    Verpackungsprüfungen tragen zur Risikominderung bei, indem potenzielle Probleme im Voraus identifiziert und behoben werden.

Prüfung des Rohstoffs Papier

Verpackungsprüfungen von Wellpappe

Verpackungsprüfungen: Prüfungen des Rohstoffs Papier

Um eine objektive Beurteilung der fertigen Verpackungen zu erhalten, wird der Rohstoff von Wellpappe, das Papier, verschiedensten Prüfungen unterzogen. Beispiele hierfür sind: 

  • Flächengewichts-Überprüfung (nach DIN EN ISO 536 in g/m²): Diese Standardprüfung zur Ermittlung des Papiergewichts pro m² gilt als Grundvoraussetzung für eine qualitativ hochwertige Fertigung von Wellpappe.
  • Luftdurchlässigkeit (nach ISO 5636-5, Einheit in s): Mit durchströmender Luft wird die Porosität eines Papiers gemessen. Die Relevanz dieses Parameters tritt besonders bei der maschinellen Beförderung und Aufrichtung von Kartonagen hervor.
  • Scott-Bond-Gefügefestigkeit (nach DIN ISO 16260 / TAPPI T 569 in J/m²): Bei diesem Reißtest wird die Spaltfestigkeit eines Papiers geprüft.
  • Streifenstauchwiderstand (nach DIN 54 518 in kN/m): Diese Festigkeitsprüfung hat Einfluss auf den Kantenstauchwiderstand (ECT) und den Stapelstauchwiderstand (BCT) einer Verpackung. Sie ist eine wichtige Überprüfung zur Stabilität von Papier.
  • Rutschwinkelprüfung (nach ISO 53119-2 in °Grad): Überprüft und bestimmt die Reibung von flachliegendem Material in Zusammenhang mit dem Stapel- und Rutschverhalten von Papieroberflächen und Verpackungen.
  • Cobb-Wert-Prüfung (nach DIN EN 535 in g/m²): Beim Cobb Wert wird gemessen, wie viel Wasser ein Papier aufnimmt. So kann beurteilt werden, ob es den erforderlichen Feuchtigkeitsbedingungen standhält.
  • Berstfestigkeit (nach DIN EN ISO 2759 in kPa): Mit der Berstfestigkeitsprüfung wird das Papier hinsichtlich ihrer Widerstandsfähigkeit beurteilt. Die Prüfung wird auch an Wellpappe durchgeführt.

Verpackungsprüfungen: Prüfungen von Wellpappe

Verpackungsprüfungen von Papier

Verpackungsprüfungen: Prüfungen von Wellpappe

Mit den Rohpapieren wird im weiteren Produktionsprozess Wellpappe für die späteren Verpackungen hergestellt. Die Wellpappe durchläuft ebenfalls sorgfältige Qualitätskontrollen. Hierzu zählen zum Beispiel: 

  • Bestimmung der Dicke (nach DIN 3034 in mm): Überprüfung der Wellpappe auf ihre Materialstärke, ob sie der vorgegebenen Spezifikation entspricht.
  • Kantenstauchwiderstand / ECT (nach DIN EN ISO 3037 in KN/m): Diese Wellpappenprüfung gibt Aufschluss über die Belastbarkeit gegen die Maschinenlaufrichtung (senkrecht / stehende Welle). Diese Prüfung ist auch unter Edge Crush Test bekannt (ECT). Da die Kanten und Ecken einer Verpackung hauptsächlich für die Belastung verantwortlich sind, liefert sie ein gutes Bild der Materialfestigkeit. Der ECT-Wert gehört mit zu den aussagekräftigsten Prüfungen für Wellpappenverpackungen.
  • Stapelstauchwiderstand / BCT (nach DIN 55440-1 in N): Der Stapelstauchwiderstand bzw. Box Compression Test (BCT) ermittelt die Kraft, die eine Verpackung aufnehmen kann (statische Belastungen), bevor sie nachgibt. Der BCT-Wert gehört ebenfalls mit zu den aussagekräftigsten Prüfungen für Wellpappenverpackungen.

  • Flachstauchwiderstand / FCT (nach DIN EN ISO 3035 in kPa): Bewertung der Widerstandsfähigkeit gegen flachen Druck, um die Leistungsfähigkeit einer Verpackung unter verschiedenen Belastungen zu prüfen.
     
  • Durchstoßwiderstand (nach DIN 53142-1 in J): Überprüfung der Fähigkeit von Wellpappe dynamischen Beschädigungen wie Durchstichen und Durchstößen zu widerstehen.
     
  • Falltests (nach ADR – Gefahrgutverordnung, Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt, Kap. 6.1.5.3): Ein Falltest simuliert den freien Fall einer Packung auf Ecken, Kanten und Flächen. Hierzu wird die Verpackung mit den Produkten befüllt, mit dem dafür vorgesehenem Klebeband verschlossen und aus einer definierten Höhe fallen gelassen. So können realistische Bedingungen während des Versands simuliert werden.
Verpackungsprüfungen: Lager- und Transportsimulationen

Zugelassene Prüfstelle für Gefahrgut

THIMM ist als Gefahrgutprüfstelle bei der Bundesanstalt für Materialforschung und Prüfung (BAM) zugelassen und zertifiziert. Darüber hinaus ist unser Werk in Northeim bei der BAM für die Herstellung von bauartgeprüften Verpackungen zugelassen. Wir erstellen Prüfzertifikate und Baumusterprüfberichte für Gefahrgut.

Einteilungen nach Gefahrgutklassen (nach Art der Gefahr) und Verpackungsgruppen (Einteilung der Stoffe innerhalb einer Gefahrgutklasse, um die Gefährlichkeit abzustufen), kennzeichnen den Prozess einer Gefahrgutzulassung.

Internationale Standards und DIN-Normen für Verpackungsprüfungen

Um realistische und genormte Aussagen treffen zu können, orientiert sich die Verpackungsbranche an internationalen Standards und DIN-Normen. Diese Leitlinien ermöglichen eine einheitliche Bewertung von Verpackungen, um sicherzustellen, dass sie den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen entsprechen.

Sie haben Fragen zu Verpackungsprüfungen?

Qualitätsstandards durch Verpackungsprüfungen

Verpackungsprüfungen zur Qualitätssicherung

Die Verwendung dieser internationalen Standards stellt sicher, dass wir nicht nur den Erwartungen unserer Kunden gerecht werden, sondern auch auf dem neuesten Stand der Entwicklungen in der Verpackungsindustrie bleiben. Unser Engagement für diese Standards spiegelt sich in der kontinuierlichen Verbesserung unserer Produkte und Prozesse wider. Vertrauen Sie darauf, dass unsere Verpackungen nicht nur ästhetisch ansprechend sind, sondern auch den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen, die durch internationale Standards und DIN-Normen festgelegt sind.

Sie haben Fragen zu Verpackungsprüfungen?

THIMM-Unternehmenszentrale in Northeim

THIMM Verpackung GmbH + Co. KG
+49 5551 703 0
hallo@thimm.de

Höchste Standards für Ihre Verpackungen: Informieren Sie sich jetzt über unsere umfassenden Verpackungsprüfungen! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. 

Häufige Fragen zu Verpackungsprüfungen